Ältere lüsterne Herren geben Pressekonferenzen, sprechen über nackte, in Alltagssituationen herumtobende, Kinder, die mit dem Fokus auf ihre Geschlechtsteile fotografiert und deren Fotos/Videos dann zum Verkauf angeboten wurden. Die Mimik oszilliert bei dieser Art „Konferenzen“ gerne zwischen Ekel und Sabber.

Alles äußerst unappetitlich, sowohl das Eine als auch das Andere. Eine Gesellschaft die sich die Ver- und Käuflichkeit allen irdischen Daseins in jedweder Form bis aufs Mark verschrieben hat… echauffiert sich darüber, dass ihre Kinder mit im Boot sind? Eine zutiefst amoralisch handelnde Gesellschaft die die moralische Empörung als Event und Feierabendsport beim wohlverdienten Bier begreift, sich dabei zeitgleich nicht begreift, ist larmoyant und zynisch.

Wer sich über Kinderpornografie aufregt, zurecht empört, muss sich über Kindersoldaten in Afrika, Kindersklaven in Bangladesh, Kinderprostituierte in Indien und Kinder in Bürgerkriegen, die als Schutzschilde missbraucht werden, lauthals und deutlich vernehmbar Gehör verschaffen. Alles andere ist zutiefst zynisch und unsagbar pornographisch.

Wer sich darüber zurecht aufregt, muss sich über Waffen, Gewalt und das Wesen des Käuflichen aufregen. Ein Gesellschaft die es fertig bringt, um der Arbeitsplätze willen, Massen von Waffen zu produzieren und sie rund um den Globus zu verkaufen, die sollte nicht nur kurz inne halten und ihre moralischen Maßstäbe überprüfen. Sie muss den Nothalt Knopf drücken. Egal wie viele Arbeitsplätze daran hängen mögen.

Wenn alles gekauft und verkauft werden kann, also zur Ware wird, was glaubt Ihr, was ihr bzw. euer „Leben“ von einer käuflichen Ware unterscheidet? Nichts. Rein gar nichts. Wenn Ihr Euch mit diesem „Wirtschaftssystem“ arrangiert habt, wenn Ihr Euch zur Ware oder zum Käufer gemacht habt, oder habt machen lassen, wie könnt oder wollt Ihr ausschließen, dass Eure oder andere Kinder auch dazu gemacht werden oder wurden? Ihr seid die Grundlage für diesen unsäglichen Missbrauch allen Lebens.

Kinderpornografie ist widerlich – unsere Bigotterie ist die Grundlage und damit ist sie es auch – absolut widerlich!

Ebenso wie die Biedermänner und -frauen, die Brandstifter in Politik, Kirche, Medien und Wirtschaft, die sich nur zu gern eurer Empörung zielgerichtet bedienen.

FacebookTwitterPinterestLinkedInEmailSMSWhatsAppFacebook Messenger